Glossar

Im Glossar finden Sie eine Vielzahl an Hintergrundinformationen über MeinFairMögen. Hier werden auch Kriterien, Methoden oder Datenquellen genauer beschrieben. Sie können das Glossar also auch sehr gut zur Vertiefung in das Thema nachhaltige Geldanlage nutzen!

Anlageberatung

Eine Anlageberatung findet üblicherweise bei einer Bank oder einer freien Berater*in statt. Anleger*innen bekommen hierbei Empfehlungen für konkrete Produkte, die sie dann kaufen können.

Wichtige Bestandteile sind 

- die Erstellung eines Kundenprofils
- eine Empfehlung
- eine Dokumentation für die Empfehlung. 

Um ein vollständiges Kundenprofil zu erstellen, müssen zahlreiche Informationen eingeholt werden. Das umfasst, welches Ziel Sie finanziell verfolgen, wie es um Ihre finanziellen Verhältnisse steht, welche Erfahrungen Sie bereits haben, aber auch wie hoch Ihre Risikobereitschaft ist. Weil das viele Menschen nicht objektiv einschätzen können, wird danach eher indirekt gefragt. Auf Grundlage dieser Informationen können Berater*innen dann die individuellen Bedürfnisse einer Kund*in mit den Eigenschaften der Produkte abgleichen, die sie im Angebot haben. Wie eine konkrete Empfehlung zustande gekommen ist, muss im Anschluss in der Geeignetheitserklärung festgehalten werden. Der Prozess erscheint aufwendig. Die einzelnen Schritte sind aber notwendig, um Kund*innen wichtige Informationen an die Hand zu geben, damit sie eine fundierte Entscheidung treffen können. 

Mehr Informationen dazu gibt die Bankenaufsicht Bafin.

In der Europäischen Union sind die Richtlinien für eine Anlageberatung im Wesentlichen durch die Finanzmarktrichtlinie MiFID II bestimmt.

Ihr Feedback